Düsseldorf für Kinder > Blog

ddorfer.info | Blog

Schlittschuhlaufen: Eisbahnen in Düsseldorf finden

Schlittschuhlaufen: Eisbahnen in Düsseldorf finden

Endlich Winter, endlich die Schlittschuhe aus dem Keller holen und die Kufen polieren für die Eislauf-Saison! Trotz des eher milden Wetters in unserer Region gibt es auch in Düsseldorf viele Möglichkeiten, sich mit der ganzen Familie aufs Eis zu begeben. Wir haben sie für euch gefunden.

Ob Disco auf dem Eis, Eishockey, Kunstlaufen oder einfach nur entspanntes Dahingleiten über die gefrorene Fläche bei Musik: Fortbewegung auf Kufen bringt einen ganz besonderen Zauber mit sich – auch wenn man hin und wieder auf der Sitzfläche landet.

Anfänger und Profis laufen friedlich nebeneinander auf den Düsseldorfer Eisbahnen, in den Eissporthallen und Stadien und in einem richtig kalten Winter manchmal auch auf gefrorenen Gewässern wie dem Benrather Spiegelweiher oder dem Kögraben.  Eislaufen gehört zu den schönsten Wintersportarten und schon die Kleinsten können fahren lernen.

Das Beste daran ist: Man benötigt keine besondere Ausstattung, um zu beginnen. Schlittschuhe kann man an jeder Eisbahn ausleihen und im Gegensatz zum Rollschuhfahren benötigt man keine besonderen Knieschoner oder einen Helm.

Wo kann man in und um Düsseldorf aufs Eis?

Wenn der Weihnachtsmarkt beginnt,  wird der Gustaf-Gründgens-Platz in eine Eisbahn verwandelt, die erst Mitte Januar abgetaut wird und bis 22 Uhr geöffnet hat.

Hier kann die ganze Familie einen wunderbaren Nachmittag mit Zwischenaufenthalten auf dem Weihnachtsmarkt mit Glühwein und Geschenke-Shopping verbringen, während die Anfänger sich von Bande zu Bande kämpfen und routinierte Läufer ihre Kreise ziehen. Natürlich können auch hier gegen eine kleine Gebühr Schlittschuhe ausgeliehen werden.

Weitere Eisbahnen und Eissporthallen:

Wir freuen uns über eure Hinweise per Mail, wenn ihr noch weitere Möglichkeiten kennt.

Eislaufen – besonders für Kinder toll

Schlittschuhlaufen mit seiner spannenden Atmosphäre verschafft besonders Kindern und Jugendlichen schnell Erfolgserlebnisse.

Wer sich auf Schlittschuhen fortbewegen kann, wird es auch auf Rollschuhen/Skates können und umgekehrt – und an der Bande entlang muss jeder Anfänger, egal wie alt. Das macht den Einstieg einfacher und lustiger.

Eishockey, Eiskunstlauf oder Bahnen fahren, Jungen und Mädchen stärken Ausdauer und Motorik und haben dabei noch eine Menge Spaß. Schon mit drei bis vier Jahren kann der Einstieg gewagt werden, dann ist es der richtige Wintersport für die ganze Familie, auch in der Stadt.

 

Eisflächen: Gefahren an gefrorenen Gewässern

Sollten öffentliche Gewässer wie Seen oder Flüsse in einem harten Winter tief genug gefroren sein, um als Eislauffläche dienen zu können, ist die Einhaltung von Sicherheitsvorschriften und das Beachten von Verbotsschildern überlebenswichtig. Betreten der Eisflächen verboten – das Eis sieht oft tragfähig aus, wenn es das gar nicht ist. Zugefrorene Wasserflächen sind mit offiziellen Eislaufbahnen nicht zu vergleichen. So romantisch eine Eisfläche aussehen mag, hier haben vor allem Erwachsene eine Vorbildfunktion und sollten Kinder dringend vom Schlittern abhalten.

(Beitragsbild Foto-Credit: yanlev / 123RF Stockfoto)

1 Kommentar
  • Sven Adler

    21.09.2015 um 12:23 Uhr

    Hallo, ich habe mir den Beitrag durchgelesen und finde Ihn sehr informativ.
    Ganz besonders die ganzen Eisbahnen und Eissporthallen haben mir gefallen und mir persönlich sehr weitergeholfen.

    Wie gesagt super Beitrag weiter so.

    Gruß

    Sven

    Auf diesen Kommentar antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Sicherheitsfrage. Menschen wissen die Antwort (SPAM-Maschinen nicht):
Größter Fluß in Düsseldorf mit R?