Düsseldorf für Kinder > Blog

Düsseldorf für Kinder

Streichelzoo im Südpark, Düsseldorf Wersten

Kommentare 5

Schweine, Schafe, Ziegen, Enten, Kaninchen, Gänse, Meerschweinchen und Hühner freuen sich über jungen Besuch im Streichelzoo auf dem insgesamt 70 Hektar großen ehemaligen Buga-Gelände im Südpark in Wersten.

Südpark-Eingang in der Werstener Straße, in der Nähe befindet sich ein familien- und kinderfreundliches Café mit großer Terrasse, Spielwiese und Sandkaste, einer Bio-Bäckerei und einem Bio-Hofladen. In der Nähe befindet sich außerdem ein Wasserspielplatz.

Äpfel und Möhren für die Tiere dürfen inzwischen nicht mehr mitgebracht werden, dafür kann man gegen eine kleine Gebühr an Futterautomaten artgerechtes Trockenfutter kaufen.

Streichelzoo im Südpark
In den großen Banden 58-60
40225 Düsseldorf-Wersten

Telefon: 0211 882584-4017

Öffnungszeiten:
10 bis 18 Uhr (Winter)
10 bis 19 Uhr (Sommer)

Eintritt: frei

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Die Straßenbahnlinie 701 hält ganz in der Nähe.

Am Sonntag ist es rund um den Streichelzoo meist recht voll. Unser Tipp: Vormittags oder am frühen Mittag kommen, den Kaffee im Café zuerst trinken und nicht nach dem Rundgang, dann landet man nicht in der großen Besucherschwemme.

5 Kommentare
  • Maaß

    16.04.2011 um 20:42 Uhr

    Das ganze ist ein Witz!

    Zum einen steht es nirgends angeschrieben. Wir haben erst mal eine ganz falsche Richtung eingeschlagen, da auf dem Schild mit dem Laden und der Gastronomie keine Tiere verzeichnet waren!

    Dann mussten wir feststellen, Streichelzoo ist das hier leider nicht, und 1,5 Stunden für den Rundgang? Sorry wir hatten zwei Kleinkinder dabei udn waren in 10 Minuten durch. Von Streicheln keine Spur ... wenn wir nicht eh grad in Düsseldorf gewesen wären, hätten wir uns noch mehr geärgert als wir es dort getan haben!

    Der Park an sich mag ganz nett sein, aber extra dafür hinfahren? Nein Danke!

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Carola

    16.04.2011 um 21:13 Uhr

    Hm, wir haben mit zwei Kleinkindern wesentlich länger gebraucht - allerdings haben wir auch an jedem Gehege angehalten, die Tiere erklärt, gezeigt welche Geräusche sie machen, wo möglich gefüttert ... bei den Kaninchen geschaut, die Schafe gestreichelt und so weiter.

    Wir sind auch einfach geraderaus reingelaufen beim ersten Mal :-) und dann dem Weg gefolgt.

    Ob man das schon einen Zoo nennen kann, tja. Der Ort heißt nun mal “Streichelzoo”, aber ein Witz ist das nicht - es gibt viele Leute, die dort gerne sind und anschließend im Café bleiben, die Kinder auf den Spielplatz lassen. Vielleicht wart ihr einfach ein bisschen zu früh im Jahr dran.

    Im Südpark ist übrigens auch immer das Sommertheater von http://www.akki-ev.de , vielleicht lohnt es sich dann eher für euch :-)

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Michaele Schwieren

    29.09.2012 um 15:49 Uhr

    Es war mal wieder richtig schön. Nach langer Pause, mein Sohn ist inzwischen aus dem Alter raus, war ich mit 2 Freundinnen, ihren beiden Zweijährigen und Müttern aus dem PEKiP im Südpark. Nachdem wir uns im Cafe mit Kaffee und Kuchen gestärkt hatten, ging es zur großen Freude der Kinder zu den Tieren. Die Schweine suhlten sich genüßlich im Schlamm und sahen entsprechend aus. Kurz darauf kreuzte eine neugierige Katze unseren Weg. Das Trockenfutter, hatten wir am Automaten erstanden, schmeckte ihr nicht. Zum Glück hatten die Ziegen großen Appetit und verschlangen unsere Vorräte. Anschließend gings zum Gehege der Rennenten u.ä. Unsere Kleinen waren sehr überrascht über deren eigenartigen Rennstil. Das neu gebaute Kanninchenhaus bzw. Gehege war die größte Attraktion für alle Kinder. Es war richtig voll dort. Am Ende schauten wir Erwachsenen uns die Bienen an um uns dann in dem angrenzenden Kräutergarten auszuruhen. Es war mal wieder richtig schön. Diese Anlage des Düsseldorfer Südpark ist eine kleine idyllische Oase und obendrein kostenlos.

    Ach ja, wir waren gemütliche 60 Minuten unterwegs.

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Jessica Bruckermann

    13.11.2012 um 20:38 Uhr

    Hallo,

    also ich habe echt noch Wut im Bauch.

    Meine Schwester war gestern mit meinem 3 jährigen Sohn dort kauften Futter für die Tiere.

    Mein Sohn sagte dann zu meiner Schwester das er mal aufs Klo müsse um sein großes Geschäft zu machen.

    Sie ging dann mit ihm zu einem Mitarbeiter/in um nach einer Toilette zu fragen.

    Doch dann bekam sie zu hören das es nur Toiletten für Personal gibt.

    Sowas finde ich total unverschämt wenn man schon sowas für Kinder anbietet und wenn auch noch ein Cafe da ist sollte man auch für die Gäste Toiletten da haben.

    Das war das letzte Mal das mein Sohn dort war!!!

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Carola

    14.11.2012 um 13:00 Uhr

    Es gibt im Café ein ganz normal zugängliches, großes und sauberes WC. Wir haben es bei jedem Besuch genutzt.

    Was immer da auch schiefgelaufen ist, es lag ganz sicher nicht daran, dass es keine Toilette für die Gäste gibt.

    Auf diesen Kommentar antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Sicherheitsfrage. Menschen wissen die Antwort (SPAM-Maschinen nicht):
Größter Fluß in Düsseldorf mit R?